Aktuelles

Vernissage „Die andere Seite der Bildhauer“ des Skulpturen-Symposiums 2017 in der Galerie im Schloss am 17.5.2018, 19.00 Uhr

An dieser Stelle sollte eine Grafik zu sehen sein.

„Die andere Seite der Bildhauer “ ist der Titel einer Sonderausstellung, die die Hemsbacher „Galerie im Schloss“ in Zusammenarbeit mit dem Förderverein KunstPlatz Hemsbach vom 17. Mai bis 15. Juni 2018 im Hemsbacher Rathaus, Schlossgasse 41 präsentieren wird. Im Mittelpunkt stehen dabei die drei Künstler, die im Juni/Juli 2017 beim 4. Hemsbacher Skulpturen-Symposium mitgewirkt haben, das unter dem Motto „Lasst uns zusammenkommen“ stand. Die beim „offenen Atelier“ am Wiesensee entstandenen Kunstwerke verschönern mittlerweile das Hemsbacher Stadtbild. Bei der Sonderausstellung mit dabei sind Dr. Gabriele Möller-Kuhlmann, Stefanie Welk und Jürgen Heinz, die sich in der „Galerie im Schloss“ für kurze Zeit von ihrer anderen Seite zeigen werden. Lebendig und gegensätzlich präsentieren sie Arbeiten, die vielen Bereichen der zeitgenössischen Kunst zuzuordnen sind. Das Werk von Dr. Gabriele Möller-Kuhlmann ist geprägt von Neugierde, Experimentierfreude und Suche nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen. Dabei spielt die Farbe in ihren Werken eine zentrale Rolle. In diesem Kontext sind auch ihre Arbeiten aus dem Zyklus „Hinter der Netzhaut“ als individuell emotionale Transmitter von Farben zu deuten, die sie neben weiteren Kompositionen in Hemsbach zeigen wird. Stefanie Welk’s dreidimensionale Zeichnungen aus Draht werden zum licht- und luftdurchlässigen Medium für geistige Strömungen. Ihre Figuren sind voller Energie und Lebendigkeit - die Schwere der Materie scheint aufgehoben. Der filigrane Charakter der Plastiken verbindet sich mit der Umgebung, Grenzen lösen sich auf. Arbeiten aus geglühtem Stahldraht und farbige Werke bilden den Schwerpunkt der ausgewählten Werke für diese Ausstellung. Der Metallbildhauer Jürgen Heinz arbeitet mit Stahl und der Weg zur Plastik führt vom ersten Gedanken zur Skizze oder Zeichnung. Aus diesen Skizzen entstehen Bilder aus Kohle und Pastellkreiden größeren Formates, die er als eigenständige Werkserie im Rahmen dieser Sonderausstellung präsentieren wird. Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag den 17. Mai 2018 um 19.00 Uhr laden die Stadt Hemsbach und der Förderverein KunstPlatz Hemsbach recht herzlich ein. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister Jürgen Kirchner führt die Hemsbacher Kunsthistorikerin Frau Dr. Helga Kaiser-Minn in die Ausstellung ein. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von der „Brass Band der Musikschule Weinheim“ unter der Leitung von Ralf-Werner Kopp. Die Ausstellung ist bis zum 15. Juni 2018 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. rjr

Die neuen Fotobücher sind fertig und können erstmalig bei der Vernissage am 17.5.2018 für 15 Euro erworben werden.

Führung durch die neue Kunsthalle Mannheim mit Fr. Dr. Höfert: Samstag, 14. Juli 2018, 10.30-12.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 10 Euro/Person - verbindliche Anmeldungen bis Ende Mai bitte an Astrid König - koenigastrid@t-online.de richten.

Jahresmitgliederversammlung 2018:

An dieser Stelle sollte eine Grafik zu sehen sein.

Der Artikel kann hier nachgelesen werden *"Jugendliche vor Ort als Zielgruppe", WN, 6.4.2018